Skip to main content

Unterbaukühlschrank – fester Bestandteil vieler Einbauküchen

 

Eine Küche ohne Kühlschrank ist mehr oder weniger undenkbar. Bereits seit vielen Jahrzehnten gilt das praktische Gerät, das die Lebensmittelhaltbarkeit verlängert und zugleich für kühle Erfrischungen sorgt, zur Grundausstattung einer jeden Küche. Wer eine Einbauküche besitzt, nutzt dabei in der Regel einen Unterbaukühlschrank, der optimal unterhalb der Arbeitsplatte der Küchenzeile integriert werden kann. Im Verlauf der vergangenen Jahre haben Hersteller aus aller Welt die Modelle kontinuierlich optimiert und um praktische Technologien erweitert, um selbst hohen Ansprüchen gerecht zu werden.

Ein Unterbaukühlschrank hat dabei gewisse Vor- und Nachteile. Das ändert allerdings nichts daran, dass diese Kühlschrankvariante bei vielen Käufern äußerst beliebt ist. Seit je her handelt es sich hier um eine enorm praktische Methode, um jede beliebige Einbauküche auf platzsparende Art und Weise um einen Kühlschrank zu erweitern.

Der Unterbaukühlschrank – Vorteile und kleine Schwächen?

 

Das besondere an einem Unterbaukühlschrank sind die exakt genormten Maße, die sich zwischen einer Breite von 45 cm, 50 cm oder sogar 80 cm bewegen. Für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden, hängt natürlich von der Art ihrer Einbauküche und dem verfügbaren Platzangebot ab. Besonders beim Kauf eines Unterbaukühlschranks, müssen im Vorfeld daher einige Aspekte bedacht werden, damit der Einbau später reibungslos gelingt.

Das wissen natürlich auch wir und möchten Sie daher bereits vorab über sämtliche Vorzüge aber auch die möglichen kleinen Schwächen dieser Kühlschrankvariante informieren.

Im Handel werden Ihnen Unterbaukühlschränke in diversen Ausführungen und natürlich von zahlreichen renommierten Marken angeboten. Diese unterscheiden sich in erster Linie angesichts der Struktur des Innenraums und bezüglich des Designs. Dekorfähige Modelle können dabei bezüglich der Optik jederzeit von Ihnen angepasst werden, um den Kühlschrank mithilfe von Holzfurnier beispielsweise optisch auf die restlichen Küchenschränke anzupassen.

Einige Unterbaukühlschränke bestehen dabei lediglich aus einem Kühlbereich, andere hingegen wurden zusätzlich mit einem kleinen Gefrierfach ausgestattet. Da der Kühlschrank unterhalb der Arbeitsplatte eingebaut wird, verfügt dieser natürlich lediglich über eine oftmals geringe Höhe. Das wirkt sich natürlich auch auf den Nutzinhalt aus, der daher insbesondere bei kleinen Geräten mit 45 cm Breite eher gering ausfällt. Dies ist die wortwörtlich kleine Schwäche des Kühlschranks, da der zur Verfügung stehende Platz oft lediglich für einen kleinen Haushalt ausreicht.

Dennoch bestehen einige Vorteile bei einem unterbaufähigen Modell:

  • Unterschiedliche genormte Breiten, die Sie exakt auf das Platzangebot in Ihrer Küche abstimmen können
  • Insbesondere dekorfähige Modelle lassen sich optimal innerhalb der Küchenzeile aufstellen, ohne dass Sie dabei Abstriche hinsichtlich der Optik hinnehmen müssen
  • Die Geräte werden im Handel in verschiedenen Preissegmenten angeboten und stehen Ihnen natürlich mit hohen Energieklassen von A bis A+++ zur Verfügung
  • Praktische komfortable Funktionen wie beispielsweise eine automatische Abtaufunktion sind bei vielen Unterbaukühlschränken Standard

Welcher Unterbaukühlschrank ist der Richtige für Ihre Küche?

 

Diese Frage können Sie sich eigentlich recht leicht beantworten. Zunächst spielt natürlich der freie Platz in Ihrer Küche eine große Rolle. Dank des Kühlschrank-Ratgerbers wissen Sie ja bereits, dass ein Unterbaukühlschrank sich insbesondere bezüglich der Maße unterscheidet. Steht Ihnen also nur wenig Platz innerhalb der Einbauküche zur Verfügung, müssen Sie sich für ein kleines Modell entscheiden, das sich hier aufstellen lässt.

Außerdem gilt es, zu beachten, welche Anforderungen Sie an Ihren neuen Kühlschrank stellen. Möchten Sie vielleicht nicht nur kühlen, sondern auch gewisse Speisen einfrieren können? Dann benötigen Sie natürlich einen Unterbaukühlschrank, der neben dem Kühlbereich auch mit einem kleinen Gefrierfach aufwarten kann.

Beachten Sie außerdem folgende Punkte vor dem Kauf:

  • Ein effizienter Betrieb ist enorm wichtig. Nicht nur für die Umwelt, sondern auch, um Ihre Energiekosten so gering wie möglich zu halten. Wählen Sie also einen Kühlschrank, der mit der Energieklasse A oder noch besser mit A++ oder A+++ ausgezeichnet wurde.
  • Ein dekorfähiges Modell sorgt für eine einheitliche, optische Struktur in Ihrer Einbauküche
  • Eine automatische Abtaufunktion erweist sich im Alltag als äußerst praktisch und spart Ihnen zudem Arbeitszeit ein
  • Auch große Familien können vom Kauf eines kompakten Unterbaukühlschranks profitieren. In diesem Fall eignet sich der Kühlschrank ideal für Lebensmittel oder Getränke, auf die im Verlauf des Tages besonders häufig zurückgegriffen wird. Für zusätzlichen Stauraum bietet sich ein Zweitgerät, beispielsweise eine praktische Kühl-Gefrierkombination an, die Sie alternativ natürlich auch im Kellerraum aufstellen können.

Ein Unterbau Kühlschrank: platzsparende kompakte Alternative für jede Einbauküche

 

Ein Unterbaukühlschrank ist eine willkommene Alternative, um Ihre Einbauküche zu komplementieren. Durch die genormten Größen der Modelle fällt es dabei leicht, sich für das passende Gerät zu entscheiden.

Auch wenn Sie hier natürlich an gewisse Vorgaben gebunden sind, Hinsichtlich der Funktionen bleibt Ihnen dank der Gerätevielfalt am Markt ein gewisser Freiraum erhalten. Schließlich hängt die Wahl vom geeigneten Modell, ganz allein von Ihren persönlichen Anforderungen ab.

 

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *